Kategorien-Schnellübersicht
0 Allgemeines0.1 Terminologie0.2 Installationsanleitung1 Administration1.1 Interface1.2 Systemzeit1.3 Systemupdate1.4 Modulverwaltung1.5 Rechteverwaltung2 Einstellungen2.1 Funktionseinstellungen2.1.1 Allgemein2.1.2 Preise & Währung2.1.3 Sprache2.1.4 Preisauszeichnung2.1.5 Verfügbarkeiten2.1.6 Bestellstati2.1.7 MwSt.-Sätze2.2 Darstellung & Stile2.2.1 Shopdarstellung2.2.2 Texte2.2.3 Verlinkungen2.2.4 Hintergrundfarben2.2.5 Rahmen2.2.6 Eigener CSS-Code2.3 Shoprahmen HTML2.3.1 Header2.3.2 Oben2.3.3 Buttonleiste2.3.4 Linke Seite2.3.5 Rechte Seite2.3.6 Unten2.3.7 Footer2.4 Versandarten2.5 Zahlungsarten2.5.1 Standardzahlung2.5.2 Kreditkarten2.5.3 Bankeinzüge2.6 Länder2.7 Warenwertrabatte3 Sortiment3.1 Artikelverwaltung3.1.1 Stammdaten3.1.2 Artikeloptionen3.1.3 Bilder3.1.4 Cross-Selling3.2 Kategorieverwaltung4 Bestellungen4.1 Bestellungen A4.2 Bestellungen B4.3 Bestellungen C4.4 Bestellnummern4.5 Bestellbeleg-Layout4.6 Lieferscheinnummern4.7 Lieferschein-Layout4.8 Gutscheine4.9 Mitteilungsvorlagen5 Kunden5.1 Kundenverwaltung5.2 Kundennummern5.3 Newsletterliste5.4 Kundengruppen6 Content-Management6.1 Bilder-Upload6.2 Dokument-Upload6.3 Contentseiten6.3.1 Homepage6.3.2 Kontakt6.3.3 Impressum6.3.4 AGB6.3.5 Versand & Bezahlung6.3.6 Sonstige Contentseiten6.3.7 Bestellbestätigung Hinweis6.3.8 Kein Suchergebnis6.3.9 Mein Warenkorb6.3.10 Mein Konto6.3.11 Sitemap6.3.12 Newsletter6.3.13 Passwort vergessen6.3.14 Legende6.3.15 Bestellweg6.4 Title- & Meta-Tags6.5 Artikel- & Kategorielinks7 E-Mails7.1 Einstellungen7.2 Bestellbestätigung Admin7.3 Bestellbestätigung Kunde7.4 Neues Konto angelegt7.5 Passwort-Anforderung7.6 Newsletter-Mitteilungen8 Backup/Export8.1 Suchmaschinen-Export8.2 Artikelexport8.3 Suchbegriff-Protokoll8.4 System-Backup9 Tutorien9.1 Tutorium 1: Eine Contentseite im Shop erstellen9.2 Tutorium 2: Arbeiten mit dem integriertem HTML-Editor, Tipps & Tricks9.3 Tutorium 3: Integration eines Formulares "Bild/Datei an E-Mail senden" in Contentseiten9.4 Tutorium 4: Individuelle Artikellistenboxen einbinden über die Platzhalterfunktion9.5 Tutorium 5: Der Image-Optimizer - Bilder optimal für das Web anpassen

2.1.1 Allgemein

[OPEN ALL][CLOSE ALL]
Webshop Verkaufsmodus

Das Shopsystem kann als Einzelhandels-System oder als Großhandels-System eingesetzt werden.

  • Einzelhandel

    Wenn Sie Waren an Endverbraucher verkaufen wollen, lassen Sie das System im Einzelhandels-Modus laufen. Im Einzelhandels-Modus arbeitet das System im sogenannten Bruttopreismodus.

    Bruttopreismodus bedeutet, dass alle Preise im Backoffice immer als Gesamtpreis inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer angegeben werden müssen. Dazu wird dem Preis ein Mehrwertsteuersatz zugewiesen, der dann in diesem Gesamtpreis bereits enthalten ist. Ebenso verhält es sich im Webshop: Dort werden alle Preise immer inklusive der MwSt. ausgewiesen.

  • Großhandel

    Wenn Sie Waren an von Ihnen ausgewählte und freigegebene gewerbliche Wiederverkäufer verkaufen wollen, lassen Sie das Shopsystem in diesem Großhandels-Modus laufen. Dieser Großhandelsmodus, erfordert im Gegensatz zum Großhandel-Hybridmodus zwingend ein vorheriges Einloggen des Kunden in sein Kundenkonto, damit Preise sichtbar werden und Bestellungen durchgeführt werden können.

    Damit sich Kunden einloggen können, müssen diese vor ihrer ersten Bestellung eine Anfrage an Sie als Shopbetreiber richten oder über die Kundenkonto-Beantragen-Funktion im Webshop ein vorläufiges Kundenkonto einrichten.

    Sie legen bei Bedarf dann diesen Kunden im System an und teilen ihm die Kontologin-Daten mit. Oder Sie schalten dieses Kundenkonto frei, wenn dieser über die Kundenkonto-Beantragen-Funktion ein Kundenkonto angelegt hat. Dadurch haben Sie als Händler volle Kontrolle, welche Kunden bestellen können und welche nicht.

    Im den Großhandels-Modi arbeitet das System im sogenannten Nettopreismodus.

    Nettopreismodus bedeutet, dass alle Preise im Backoffice immer als Nettopreis angegeben werden. Dazu wird dem Preis ein Mehrwertsteuersatz zugewiesen, der dann auf diesen Nettopreis aufgeschlagen wird.

    Ebenso verhält es sich im Webshop: Dort werden alle Preise immer exklusive der MwSt. (netto) angezeigt. Die Mehrwertsteuer wird hier erst bei der Bestellung am Ende dazugerechnet.

  • Großhandel-Hybrid

    Wenn Sie Waren an keine speziell ausgewählten Wiederverkäufer verkaufen wollen, lassen Sie das Shopsystem im sogenannten Großhandels-Hybridmodus laufen. Im Gegensatz zum normalen Großhandelsmodus erfordert der Großhandel-Hybridmodus kein vorheriges Kundenkonto-Login, um Preise sehen zu können und Bestellungen durchzuführen.

    Der Großhandel-Hybrid-Modus verhält sich genauso wie der Einzelhandelsmodus, mit dem einzigen Unterschied, dass Nettopreise wie im normalen Großhandelsmodus angezeigt werden. Kunden müssen vor ihrer ersten Bestellung hier kein Kundenkonto beantragen. Hier sind natürlich auch Gastbestellungen möglich. Preise sind hier öffentlich für jeden Shopbesucher sichtbar!

    Im Großhandels-Hybrid-Modus arbeitet das System wie im normalen Großhandelsmodus im sogenannten Nettopreismodus.

    Nettopreismodus bedeutet, dass alle Preise im Backoffice immer als Nettopreis angegeben werden. Dazu wird dem Preis ein Mehrwertsteuersatz zugewiesen, der dann auf diesen Nettopreis aufgeschlagen wird.

    Ebenso verhält es sich im Webshop: Dort werden alle Preise immer exklusive der MwSt. (netto) ausgewiesen. Die Mehrwertsteuer wird hier erst bei der Bestellung dazugerechnet.

Angabe einer abweichenden Lieferadresse

Bei der Bestellung werden Kunden gefragt, ob Sie eine von der Rechnungsadresse abweichende spezielle Lieferadresse angeben möchten. Beispielsweise ist die Angabe einer speziellen Versandadresse sinnvoll, wenn Kunden sich die Bestellung an den Arbeitsplatz liefern lassen wollen, weil Sie werktags nicht zuhause in sind.

Hier können Sie festlegen, ob Kunden eine spezielle Versandadresse angeben können oder nicht.

  • Ja, Angabe ermöglichen (empfohlen)

    Kunden wird es erlaubt eine spezielle Versandadresse anzugeben, die von der Rechnungsadresse abweicht. Kunden können bei der Adresseingabe auswählen ob Sie eine zusätzliche Versandadresse angeben möchten.

  • Nein, Angabe nicht ermöglichen

    Kunden wird es nicht erlaubt eine spezielle Versandadresse anzugeben. Die Auswahlanzeige ist nicht sichtbar. Im Bestellweg steht als Überschrift bei der Adresseingabe Versand- und Rechnungsadresse.

Gastbestellungen

Standardmäßig ist das Shopsystem so eingerichtet, dass Gastbestellungen möglich sind. Ob Gastbestellung oder nicht, hat für den Shopbetreiber organisatorisch keine Bedeutung, da das Shopsystem Gastbestellungen wie jede andere Bestellung im System organisiert und speichert. Lediglich mit dem Unterschied, dass für den Kunden keine Kontologin-Zugangsdaten definiert werden.

Erfahrungsgemäß gibt es einen hohen Anteil an Kunden, die die Möglichkeit einer Gastbestellung schätzen und gerne in Anspruch nehmen, da diese sich dann keine weiteren Zugangsdaten merken müssen.

Es gibt zwei Auswahlmöglichkeiten

  • Ja, ermöglichen (empfohlen)

    Kunden können bei einer Bestellung wählen, ob sie bei einer Bestellung ein Kundenkonto mit Zugangsdaten anlegen möchten oder nicht. Bei Gastbestellungen erhält der Kunde keine Kontozugangsdaten.

  • Nein, nicht ermöglichen

    Kunden müssen bei einer Bestellung zwingend in ein bestehendes Kundenkonto eingeloggt sein. Oder sie müssen bei einer Bestellung zwingend Kontozugangsdaten definieren, falls diese noch kein Kundenkonto haben. Gastbestellungen sind hier nicht möglich!

Artikelsortierung bei Textsuche

Hier können Sie einstellen, wie Ihre Artikel bei Suchergebnissen der Textsuche über eine Suchbegriffseingabe im Suchformular standardmäßig sortiert werden sollen. Sie können auch einstellen, ob die Sortierreihenfolge vom Shopbesucher individuell geändert werden kann oder nicht.

Sortierung nach

Sie können für die Suchergebnisseite wählen, ob gefundene Artikel anhand der Priorität, des Artikelpreises oder des Artikelnamens sortiert werden sollen.

  • Priorität

    Die Artikel werden anhand der Priorität sortiert, die Sie bei jedem Artikel in den Stammdaten definiert haben. Contentseiten haben eine nachrangige Priorität.

    Die genaue Sortierung erfolgt nach 1. Priorität, 2. Artikelname und 3. Artikel-ID-Nummer.

  • Preis

    Es werden nur Artikel durchsucht und keine Content- oder Artikelgruppenseiten. Die Artikel werden anhand des Preises sortiert, den Sie bei den Artikeloptionen einer jeden Artikeloption eingegeben haben.

    Wichtig: Enthält ein Artikel mehrere Artikeloptionen ist hier zu beachten, dass als Sortierkriterium für jeden Artikel die Artikeloption mit dem geringsten Artikeloptionspreis verwendet wird.

    Die genaue Sortierung erfolgt nach 1. Preis, 2. Priorität und 3. Artikel-ID-Nummer.

  • Alphabetisch

    Suchergebnisse werden anhand des zugewiesenen Artikelnamens oder Seitentitels bei Content- und Artikelgruppenseiten alphabetisch sortiert.

    Die genaue Sortierung bei Artikeln erfolgt nach 1. Artikelname, 2. Priorität und 3. Artikel-ID-Nummer.

Reihenfolge

  • Aufsteigend

    Artikel werden nach Priorität, Preis oder Artikelname aufsteigend sortiert. Je nachdem welche Sortierung Sie in der oberen Option eingestellt haben.

  • Absteigend

    Artikel werden nach Priorität, Preis oder Artikelname absteigend sortiert. Je nachdem welche Sortierung Sie in der oberen Option Sortierung nach eingestellt haben.

Sortierung veränderbar

Hier können Sie einstellen, ob die von Ihnen eingerichtete Sortierreihenfolge vom Shopbesucher verändert werden kann oder nicht.

  • Nein

    Wenn Sie hier die Sortierung vom Shopbesucher nicht verändern lassen möchten erscheint keine Auswahlmöglichkeit für den Shopbesucher und dieser muss Ihre eingestellte Artikelsortierung für Textsuche-Ergebnisse akzeptieren.

  • Ja

    Wenn Sie hier die Sortierung vom Shopbesucher verändern lassen möchten, erscheint oberhalb der Artikelliste folgende Einstellmöglichkeit:

Mindestbestellbetrag

Hier legen Sie den Betrag fest, der mindestens im Warenkorb sein muss, bis man zur Kasse gehen kann. Ist dieser Betrag nicht erreicht, erscheint in der Warenkorbdetailansicht eine Meldung: Mindestbestellbetrag … nicht erreicht. Das Feld Kasse ist dann inaktiv und wird grau dargestellt. Eine Bestellung ist also nicht möglich.

Telefonnummer bei Bestellungen

Hier können Sie festlegen, ob die Angabe einer Telefonnummer bei Bestellungen Pflicht ist oder nicht. Wenn Sie Pflichtangabe auswählen, muss bei einer Bestellung zwingend eine Telefonnummer angegeben werden. Gibt ein Kunde keine Telefonnummer ein, wird eine Hinweismeldung angezeigt und er kann den Bestellvorgang nicht fortsetzen. Erst wenn er eine Telefonnummer angibt, kann er einen Schritt in der Bestellungs-Routine weitergehen.

Diese Einstellung hat jedoch keine Auswirkung auf die Telefonangabe im Kontaktformular des Webshops. Sie gilt nur für Bestellungen!

Newsletter-Eintrag bei Bestellungen abfragen

Bei Bestellungen gibt es bei der Adress-Eingabe die Möglichkeit abzufragen, ob ein Kunde sich direkt mit der Bestellung in die Newsletter-Liste eintragen möchte. Bejaht er diese Frage, wird die E-Mail-Adresse, die er für Bestelleingangsbestätigungen direkt eine Zeile darüber eingegeben hat, in die Newsletter-Liste automatisch mit aufgenommen. Zusätzlich zu den Bestelleingangs-E-Mail erhält er dann natürlich auch eine E-Mail, die die Eintragung in die Newsletter-Liste bestätigt.

Es gibt drei Optionen zur Auswahl:

  • Nicht anzeigen

    Bei der Adresseingabe wird die Newsletter-Abfrage nicht angezeigt.

  • Als nicht vorausgewählt anzeigen

    Bei der Adresseingabe wird die Newsletter-Frage gezeigt, ohne dass automatisch ein Häkchen gesetzt ist. Der Kunde muss sich explizit für die Eintragung in die Newsletterliste entscheiden und das Häkchen selbst setzen.

  • Als vorausgewählt anzeigen

    Bei der Adresseingabe wird die Newsletter-Frage gezeigt und automatisch mit einem Häkchen versehen. Der Kunde muss sich explizit gegen eine Eintragung in die Newsletterliste entscheiden. Tut er dies nicht, wird seine E-Mail-Adresse nach Bestellabschluss automatisch in die Newsletterliste mit aufgenommen.

Je nachdem, ob das Double-Opt-In-Verfahren gewählt wurde oder nicht, wird der Kunde nach der Bestellung zur Bestätigung seines Newsletter-Eintrages über eine vorgeschaltete Bestätigungs-Email aufgefordert. Siehe Menüpunkt 7.6 Newsletter-Mitteilungen > Bestätigungsverfahren für E-Mail An- bzw. Abmeldung

Freies Angaben-Feld A

Diese Option kann auf verschiedene Weise eingesetzt werden. Sie können dem Kunden, nachdem er seine Adressdaten eingegeben hat, eine beliebige Frage stellen, die er dann über ein Dropdownfeld beantworten kann.

Eine Einstellung für diese Option könnte beispielsweise so aussehen:

Es gibt 3 verschiedene Modi, wie dieses Feld behandelt werden kann:

  • nicht anzeigen

    Die Funktion ist nicht sichtbar. Sie können diese Option verwenden, um die Frage ganz wegzulassen oder temporär auszublenden.

  • anzeigen als Pflichtfeld

    Der Kunde muss die Frage zwingend beantworten, sonst kann er den Bestellvorgang nicht fortsetzen.

    Beispiel - Getränkelieferservice: Sie können diese Option nutzen um beispielsweise den Kunden nach seinem Alter zu fragen, wenn Sie beispielsweise alkoholische Getränke verkaufen wollen. Dies ist eine zusätzliche Absicherung für Sie als Händler.

    Wichtige Info

    Wenn Sie dieses Dropdownfeld als Pflichtfeld markieren, wird als erste Dropdown-Auswahl automatisch Bitte wählen… angezeigt. Ist dieses Feld kein Pflichtfeld, wird diese erste Auswahl nicht automatisch angezeigt. Wollen Sie diese Auswahl dennoch anzeigen lassen, müssen Sie als ersten Auswahlpunkt Bitte wählen… manuell einfügen.

  • anzeigen als Kannfeld

    Der Kunden kann selbst entscheiden, ob er die Frage beantworten möchte. Beantwortet er sie nicht, kann er trotzdem ungehindert den Bestellvorgang fortsetzen.

Fragetext Text, HTML

Hier definieren Sie den Hinweistext in der linken Spalte des Formulars. Damit der Seitenbesucher weiß, welche Angaben er machen soll.

Dropdownauswahl nur Text

Hier können Sie beliebig viele Auswahlpunkte zum Anklicken zur Verfügung stellen. Jede Auswahl muss mit einem Semikolon; und einem ZeilenumbruchRETURN-Taste am Zeilenende abgeschlossen werden. Einen neuen Auswahlpunkt fangen Sie immer mit einer neuen Zeile an.

Anzeige-Optionen

Über diese Einstellungsmöglichkeit können Sie festlegen, an welchen Stellen diese Abfrage eingeblendet wird.

  • Anzeige bei Kontoanlage und im Bestellprozess

    Wenn Sie diese Option wählen, wird die Abfrage sowohl bei der Kontoeinrichtung unabhängig von einer Bestellung (siehe im Shop Mein Konto > Noch kein Kundenkonto? Jetzt anlegen) angezeigt als auch im Bestellprozess bei der Adresseingabe.

  • Anzeige nur bei Kontoanlage

    Wenn Sie diese Option wählen, wird die Abfrage nur bei der Kontoeinrichtung unabhängig von einer Bestellung (siehe im Shop Mein Konto > Noch kein Kundenkonto? Jetzt anlegen) angezeigt und nicht im Bestellprozess bei der Adresseingabe.

  • Anzeige nur im Bestellprozess

    Wenn Sie diese Option wählen, wird die Abfrage nur im Bestellprozess bei der Adresseingabe angezeigt und nicht bei der Kontoeinrichtung unabhängig von einer Bestellung (siehe im Shop Mein Konto > Noch kein Kundenkonto? Jetzt anlegen) angezeigt.

Freies Angaben-Feld B

Diese Option verhält sich ähnlich, wie oben unter Freies Angabenfeld A beschrieben. Mit dem Unterschied, dass Sie die Frage frei definieren können, und dass ein zusätzliches Eingabefeld mit angezeigt werden kann. Dieses Angabenfeld wird bei der Adresseingabeseite einer Bestellung oder bei der Kontoanlage (siehe im Shop Mein Konto > Noch kein Kundenkonto? Jetzt anlegen) unter dem Freien Angabenfeld A angezeigt.

Eine Einstellung für diese Option könnte beispielsweise so aussehen:

So wird die Einstellung dann im Shop angezeigt:

Hinweis

Sie können natürlich das Texteingabefeld und das Dropdownfeld jeweils separat einblenden lassen. Es müssen nicht beide gemeinsam angezeigt werden.

Fragetext Text, HTML

Hier definieren Sie den Hinweistext in der linken Spalte des Formulars. Damit der Seitenbesucher weiß, welche Angaben er machen soll.

  • Texteingabefeld anzeigen

    Hier können Sie einstellen, ob das Texteingabefeld angezeigt werden soll oder nicht. Markieren Sie diese Option, wird das Eingabefeld - hier im Beispielbild: Lieferung am (Datum oder Zeitraum) - eingeblendet.

  • Als Pflichtfeld

    Wenn Sie hier ein Häkchen setzen, muss der Seitenbesucher zwingend eine Texteingabe machen, sonst wird eine Warnmeldung gezeigt. Macht er hier keine Angabe, kann er die Bestellung nicht mit dem nächsten Schritt fortsetzen. Wenn Sie hier kein Häkchen setzen, ist es egal, ob der Seitenbesucher hier eine Texteingabe macht oder nicht.

Hinweistext Texteingabe-Feld Text, HTML

Hier können Sie einen Text angeben, der direkt über dem Texteingabefeld steht. Hier ist auch HTML-Code möglich.

  • Dropdownfeld anzeigen

    Hier können Sie einstellen, ob das Dropdownfeld angezeigt werden soll oder nicht. Markieren Sie diese Option, wird das Dropdownfeld (hier im Beispielbild: Uhrzeit) eingeblendet. Sie können mit dieser Option die Auswahl auf fest definierte Vorgaben beschränken. Der Kunde kann über Dropdownfelder keine eigenen, individuellen Text-Eingaben machen.

  • Als Pflichtfeld

    Wenn Sie hier ein Häkchen setzen, muss der Seitenbesucher zwingend eine Auswahl im Dropdownfeld machen und sich für eine Ihrer Vorgaben entscheiden. Trifft er hier keine Angabe, kann er die Bestellung nicht mit dem nächsten Schritt fortsetzen. Wenn Sie hier kein Häkchen setzen, ist es egal, ob der Seitenbesucher hier eine Auswahl trifft oder nicht.

    Wichtige Info

    Wenn Sie dieses Dropdownfeld als Pflichtfeld markieren, wird als erste Dropdown-Auswahl automatisch Bitte wählen… angezeigt. Ist dieses Feld kein Pflichtfeld, wird diese erste Auswahl nicht automatisch angezeigt. Wollen Sie diese Auswahl dennoch anzeigen lassen, müssen Sie als ersten Auswahlpunkt Bitte wählen… manuell einfügen.

Hinweistext Dropdown-Auswahl Text, HTML

Hier können Sie einen Text angeben, der direkt über dem Dropdown-Auswahlfeld steht. Hier ist auch HTML-Code möglich.

Dropdownauswahl nur Text

Hier können Sie beliebig viele Auswahlpunkte zum Anklicken zur Verfügung stellen. Jede Auswahl muss mit einem Semikolon ; und einem Zeilenumbruch RETURN-Taste am Zeilenende abgeschlossen werden. Einen neuen Auswahlpunkt fangen Sie immer mit einer neuen Zeile an.

Anzeige-Optionen

Über diese Einstellungsmöglichkeit können Sie festlegen, an welchen Stellen diese Abfrage eingeblendet wird.

  • Anzeige bei Kontoanlage und im Bestellprozess

    Wenn Sie diese Option wählen wird die Abfrage sowohl bei der Kontoeinrichtung unabhängig von einer Bestellung (siehe im Shop Mein Konto > Noch kein Kundenkonto? Jetzt anlegen) angezeigt als auch im Bestellprozess bei der Adresseingabe.

  • Anzeige nur bei Kontoanlage

    Wenn Sie diese Option wählen, wird die Abfrage nur bei der Kontoeinrichtung unabhängig von einer Bestellung (siehe im Shop Mein Konto > Noch kein Kundenkonto? Jetzt anlegen) angezeigt und nicht im Bestellprozess bei der Adresseingabe.

  • Anzeige nur im Bestellprozess

    Wenn Sie diese Option wählen, wird die Abfrage nur im Bestellprozess bei der Adresseingabe angezeigt und nicht bei der Kontoeinrichtung unabhängig von einer Bestellung (siehe im Shop Mein Konto > Noch kein Kundenkonto? Jetzt anlegen) angezeigt.

Freies Angaben-Feld C

Verhält sich genauso wie unter Freies Angabenfeld B beschrieben und dient als zusätzliche Abfragemöglichkeit. Dieses Angabenfeld wird bei der Adresseingabeseite einer Bestellung oder bei der Kontoanlage (siehe im Shop Mein Konto > Noch kein Kundenkonto? Jetzt anlegen) unter dem Freien Angabenfeld B angezeigt.

Datei-Upload bei Bestellungen

Hier können Sie definieren, ob Sie die integrierte Datei-Upload Funktion Ihren Kunden zur Verfügung stellen wollen. Kunden können beim Bestellen auf der Seite der Adresseingabe Dateien und natürlich auch Bilder jeden Formates einer Bestellung mitschicken.

Dazu wird ein Upload-Formular eingeblendet, in dem der Kunde eine von Ihnen definierte maximale Anzahl an Dateien mitsenden kann. (maximal 15)

Wenn ein Kunde eine oder mehrere Dateien mitgeschickt hat, wird Ihnen dies mitgeteilt in der Benachrichtigungs-E-Mail. Achten Sie darauf, dass Sie in diesem Fall unter Menüpunkt 7.2 Bestellbest. Admin die Variable implementieren, die Sie auf mitgeschickte Dateien hinweist.

Hinweis

Sie können diese Variable beispielsweise unter Menüpunkt 7.2 Bestellbest. Admin einbauen:

<@var67@:>Mitgeschickte Dateien: @var67@<:@var67@>

Variable 67 steht in diesem Falle für die Anzahl an hochgeladenen Dateien.

Dateien, die ein Kunde bei einer Bestellung mitschickt, werden direkt auf Ihrem Server gespeichert. Um auf die Bilder zugreifen zu können, müssen Sie ins Backoffice zu der entsprechenden Bestellung gehen und sich die Bestelldetails anzeigen lassen. Unterhalb der Bestelldetails werden diese Dateien eingeblendet.

Wenn Sie dann mit der Maus über die Datei-URL fahren und einen Rechtsklick machen, können Sie mit der Option Speichern unter… die Datei auf Ihrem Computer abspeichern.

Natürlich können mitgeschickte Dateien auch gelöscht werden, wenn Sie nicht mehr benötigt werden. Verwenden Sie dazu einfach den Button Löschen.

Bilderschutz

Dieser Bilderschutz schaltet die rechte Maustaste ab, damit Shopbesucher keine Bilder aus Ihrem Webshop mit Rechtsklick + Speichern unter… kopieren können, wenn Sie dies nicht möchten.

Natürlich ist dies keine absolut sichere Methode, den Bilderklau zu verhindern. Echte Experten werden wissen, diesen Schutz zu umgehen. Man muss dafür jedoch über Einiges an Fachwissen verfügen - was sicherlich einen Großteil der Seitenbesucher am unerlaubten Kopieren hindern wird.

Spam-Schutz für Formulare

Das SoftMiracles Shopsystem verfügt über einen intelligenten Spam-Protection-Mechanismus, der sich automatisch einschaltet, wenn ein Verdacht auf eine Spamming Attacke vorliegt.

Ein Verdacht liegt vor, wenn mehr als 7 Emails innerhalb von kurzer Zeit über Formulare im Frontend verschickt werden. Beispielsweise über das Kontaktformular. Der sich dann einschaltende Spammschutz besteht nun darin, dass für die nächsten 60 Minuten ein sogenanntes CAPTCHA-Bildchen mit einer Sicherheitsfrage eingeblendet wird.

Der Spamschutz wird nicht nur im Kontaktformular verwendet, sondern natürlich in allen Formularen, die Emails absetzen können.

Das untere Bild zeigt das CAPTCHA mit dem Eingabefeld zur Beantwortung der Sicherheitsfrage im Webshop Kontaktformular:

Es gibt drei Optionen für diesen Funktion

  • Einschalt-Automatik

    Der intelligente Spammschutz ist aktiv. Eine Sicherheitsfrage wird nur verlangt, wenn ein Spammingverdacht vorliegt. Aktiviert sich der Spamming-Schutz, ist er für ca. 60 Minuten aktiv. Nach dieser Zeit wird die Sicherheitsfrage wieder deaktiviert.

    Dies hat den großen Vorteil, dass Sie Ihre Shopbesucher nicht unnötig mit dem Ablesen des CAPTCHAs und der Sicherheitsfrage belästigen müssen. In 99,99% der Zeit wird dies dann meist der Fall sein. Nur bei Verdacht wird zur Beantwortung der Sicherheitsfrage aufgefordert.

  • Immer einschalten

    Der Spamschutz ist immer aktiv. Es wird immer ein CAPTCHA eingeblendet und der Absender wird immer zur Beantwortung der Sicherheitsfrage aufgefordert.

  • Immer ausschalten

    Der Spamschutz ist komplett deaktiviert. Auch bei Spamming-Verdacht schaltet sich kein CAPTCHA dazwischen, dass zur Beantwortung der Sicherheitsfrage auffordert dazwischen.

IP-Adressen bei Bestellungen

Hier können Sie einstellen, ob das Shopsystem bei Bestellungen die IP-Adressen des Bestellers speichern soll. Falls Sie hier speichern ausgewählt haben, wird in der Bestellungsverwaltung unter Bestelldetails zu jeder Bestellung die IP-Adresse oben in der Bestelldetail-Headline angezeigt. (Siehe Menüpunkt 4.1-3 Bestellungen A, B oder C > Bestellung öffnen)

Hinweis - Bitte beachten bei eingerichteten SSL-Proxyservern

Das speichern der IP-Adresse funktioniert nicht, wenn Sie für Bestellungen einen sogenannten SSL-Proxyserver-Service von Ihrem Webhoster in Anspruch nehmen. Proxyserver sind beispielsweise SSL-Verschlüsselungen die Sie bei Ihrem Webhoster anmieten können, ohne dass Sie selbst ein eigenes auf Ihre Domain und Ihren Namen lautendes SSL-Zertifikat auf Ihrem Server installieren müssen. In diesen Fällen wird immer die IP-Adresse des SSL-Proxyservers gespeichert.

Akzeptanz-Bestätigungen im Bestellweg

Hier definieren Sie das Aussehen des Bestellschrittes, in dem ein Kunde über erforderliche gesetzlich vorgeschriebene Pflichtangaben informiert und gebeten wird diese zu akzeptieren wird. Es ist der Bestellschritt direkt vor der Bestellvorschau-Seite.

AGB-Seite unterhalb der Akzeptanzbestätigung anzeigen

  • anzeigen (empfohlen)

    Es wird die unter Menüpunkt 6.3.4 AGB definierte AGB-Seite unterhalb der Funktionsbox Akzeptanz-Bestätigung angezeigt. Dies ist die Standardeinstellung.

    Hauptvorteil ist hier, dass immer der gleiche AGB-Text verwendet wird, wie unter Menüpunkt 6.3.4 AGB definiert. Der AGB-Text muss also immer nur unter Menüpunkt 6.3.4 AGB an einer zentralen Stelle aktualisiert werden.

  • nicht anzeigen

    Es wird die unter Menüpunkt 6.3.4 AGB definierte AGB-Seite unterhalb der Funktionsbox Akzeptanz-Bestätigung nicht angezeigt.

Diese Einstellung kann gewählt werden, wenn beispielsweise der AGB-Content über HTML in die Funktionsbox direkt integriert werden soll. Siehe Eingabefeld Hinweistext mit Checkboxen weiter unten in dieser Einstellungsgruppe.

Oder wenn der AGB-Content nur als Download-Dokument angeboten werden soll. ohne dass ein AGB-Content nochmal in diesem Bestellschritt komplett aufgelistet wird.

Hauptvorteil dieser Methode ist beispielsweise, dass man den AGB-Text oberhalb des anzuklickenden Häkchens platzieren kann. So ist der Seitenbesucher gezwungen, über den gesamten AGB-Text zu scrollen.

Wichtig zu beachten

Bitte achten Sie bei dieser Einstellungswahl darauf, dass die AGB immer synchron zu den unter Menüpunkt 6.3.4 AGB angegebenen AGB sind. Denn technisch gesehen handelt es sich hier jeweils um unterschiedlichen HTML-Content.

Überschrift-Bezeichnung für Bestellschritt Akzeptanz-Bestätigung

Hier können Sie eine Headline für diesen Bestellungs-Schritt definieren. Dieses Feld können Sie leer lassen, um die Standardvorgabe Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shopsystems zu verwenden.

Wenn Sie allerdings mit dieser Vorgabe nicht zufrieden sind, können Sie hier eine beliebigen anderen Text definieren.

Hinweismeldung für fehlende Akzeptanz-Bestätigung 1 (@check@)

Hierbei handelt es sich um den Hinweistext, der als Mitteilungsmeldung gezeigt wird, wenn ein Kunde das Kontrollkästchen 1 nicht bestätigt und auf Bestellvorschau klickt. Er kann in diesem Fall nicht zu diesem nächsten Bestellschritt gelangen, und wird über diesen hier definierten Mitteilungstext auf die erforderlich Pflicht-Akzeptanz hingewiesen.

Dieses Feld können Sie auch leer lassen, um die StandardvorgabeBitte den AGB zustimmen um fortzufahren… zu verwenden.

Hinweismeldung für fehlende Akzeptanz-Bestätigung 2 (@check2@)

Hier bei handelt es sich um den Hinweistext, der als Mitteilungsmeldung gezeigt wird, wenn ein Kunde das zweite Kontrollkästchen 2 nicht bestätigt und aufBestellvorschau klickt. Er kann in diesem Fall nicht zu diesem nächsten Bestellschritt gelangen, und wird über diesen hier definierten Mitteilungstext auf die erforderlich Pflicht-Akzeptanz hingewiesen.

Hinweismeldung für fehlende Akzeptanz-Bestätigung 3 (@check3@)

Hier bei handelt es sich um den Hinweistext, der als Mitteilungsmeldung gezeigt wird, wenn ein Kunde das dritte Kontrollkästchen 3 nicht bestätigt und aufBestellvorschau klickt. Er kann in diesem Fall nicht zum diesem nächsten Bestellschritt gelangen, und wird über diesen hier definierten Mitteilungstext auf die erforderlich Pflicht-Akzeptanz hingewiesen.

Hinweistext mit Checkboxen Text, HTML

Dieses Feld können Sie leer lassen. In diesem Feld brauchen Sie keine Angaben zu machen. Das Shopsystem ist standardmäßig so eingerichtet, dass es die Standard-AGB-Akzeptanz-Abfrage einschaltet, wenn Sie hier keinen Text oder HTML-Code eingegeben haben.

Um den Code der Standardabfrage zu erhalten, klicken Sie bitte auf den Button Standard. Diesen Code können Sie dann nach Belieben individuell gestalten.

Dieses Bild zeigt die vom Shopsystem verwendete Standardabfrage im Bestellweg:

Dieses Eingabefeld gibt Ihnen allerdings die Möglichkeit das Aussehen der AGB-Akzeptanz-Abfrage selbst zu gestalten, falls Sie mit der Standard-Vorgabe des Shopsystems nicht zufrieden sind. So können Sie zum Beispiel den Text selbst wählen und in Rot formatieren.

Des weiteren haben Sie hier die Möglichkeit bis zu zwei weitere Pflichtbestätigungen zu editieren, die zusätzlich durch Anklicken bestätigt werden müssen. Zum Beispiel für die separate Akzeptanz von Datenschutzbestimmungen oder Altersbestätigungen.

Es sind bis zu drei Akzeptanzbestätigungen möglich. In diesem Feld können folgenden Checkboxen über diese Platzhalter beliebig in eigenen HTML-Code eingebunden werden:

  • Platzhalter-Variable @check@

    Wenn Sie diese Abfrage selbst gestalten, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie die Variable @check@ verwenden! Diese Variable ist zwingend notwendig. Ist diese Variable nicht enthalten verwendet das Shopsystem die Standard-AGB-Akzeptanz-Abfrage.

  • Platzhalter-Variable @check2@

    Diese Variable können Sie optional zusätzlich einbinden. Sie dient als Platzhalter für ein mögliches zweites Kontrollkästchen das bestätigt werden muss.

    Das Einbinden dieser Platzhalter-Variable ist im Gegensatz zur ersten Variable @check@ keine Pflicht!

  • Platzhalter-Variable @check3@

    Diese Variable können Sie optional zusätzlich einbinden. Sie dient als Platzhalter für ein mögliches drittes Kontrollkästchen das bestätigt werden muss.

    Das Einbinden dieser Platzhalter-Variable ist im Gegensatz zur ersten Variable @check@ keine Pflicht!

    Wichtig

    Sobald eine dieser 2 Zusatz-Akzeptanzbestätigungen eingebunden wird, sind diese ebenso wie die erste Pflicht-Akzeptanz-Bestätigungen obligatorisch und müssen vom Shopbesucher zwingend bestätigt werden, um in den nächsten Bestellschritt gelangen zu können.

Bestellvorschau-Seite im Bestellweg

Auf der Bestellvorschau-Seite stehen bis zu drei zusätzliche Akzeptanzabfragen zur Verfügung. Diese sind vollkommen unabhängig von den im vorherigen Bestellschritt definierten Akzeptanzabfragen: Siehe oben unter Einstellungsgruppe Akzeptanz-Bestätigungen im Bestellweg beschrieben.

Diese Akzeptanzabfragen können entweder oberhalb oder unterhalb der Bestelldetail-Tabellen zur Anzeige gebracht werden.

Hinweismeldung für fehlende Akzeptanz-Bestätigung 1 (@obligatory@)

Hierbei handelt es sich um den Hinweistext, der als Mitteilungsmeldung oben gezeigt wird, wenn ein Kunde das Kontrollkästchen 1 nicht bestätigt und aufkaufen klickt. Eine Bestellung kann in diesem Fall nicht abgeschlossen werden! Der Seitenbesucher wird über diesen hier definierten Mitteilungstext auf die erforderlich Pflicht-Akzeptanz hingewiesen.

Hinweismeldung für fehlende Akzeptanz-Bestätigung 2 (@obligatory2@)

Hierbei handelt es sich um den Hinweistext, der als Mitteilungsmeldung oben gezeigt wird, wenn ein Kunde das Kontrollkästchen 2 nicht bestätigt und aufkaufen klickt. Eine Bestellung kann in diesem Fall nicht abgeschlossen werden! Der Seitenbesucher wird über diesen hier definierten Mitteilungstext auf die erforderlich Pflicht-Akzeptanz 2 hingewiesen.

Hinweismeldung für fehlende Akzeptanz-Bestätigung 3 (@obligatory3@)

Hierbei handelt es sich um den Hinweistext, der als Mitteilungsmeldung oben gezeigt wird, wenn ein Kunde das Kontrollkästchen 3 nicht bestätigt und aufkaufen klickt. Eine Bestellung kann in diesem Fall nicht abgeschlossen werden! Der Seitenbesucher wird über diesen hier definierten Mitteilungstext auf die erforderlich Pflicht-Akzeptanz 3 hingewiesen.

Experten-Tipp

Diese Hinweismeldungen werden innerhalb eines DIV-Tags mit Attribut class=err-msg-preview immer oben angezeigt. Das Aussehen dieser Hinweismeldungen kann also beliebig unter Menüpunkt 2.2 Darstellung & Stile > Eigener CSS-Code per CSS angesprochen und frei gestaltet werden.

Oberhalb der Bestellvorschau Text, HTML

Dieses Feld können Sie leer lassen. In diesem Feld brauchen Sie nicht zwingend eine Angabe zu machen. Das Shopsystem ist standardmäßig so eingerichtet, dass es den Standard-Hinweistext einblendet für Oberhalb der Bestellvorschau.

Hinweis

Bitte beachten Sie, ob Sie im Rahmen gesetzlicher Vorschriften hier spezielle Angaben machen müssen (Stichwort Button-Lösung).

Dieser Hinweis fordert den potentiellen Kunden vor Abschluss einer Bestellung auf, alle Angaben auf der Bestellvorschauseite zu kontrollieren und die Bestellung zu finalisieren, indem am Seitenende unten auf den Button kaufen geklickt wird.

Dieses Eingabefeld gibt Ihnen die Möglichkeit das Aussehen dieses Hinweises selbst zu gestalten, falls Sie mit der Standard-Vorgabe des Shopsystems nicht zufrieden sind.

Um den Code des Standard-Hinweises zu erhalten, klicken Sie bitte auf den Button Standardvorgabe einkopieren. Diesen Code können Sie dann nach Belieben im Wortlaut verändern oder per HTML-Code individuell gestalten.

Dieses Bild zeigt den vom Shopsystem verwendeten Standardhinweis Oberhalb der Bestellvorschau im Bestellweg auf der Bestellvorschauseite Letzte Kontrolle.

Variable @send@ (hier NICHT empfehlenswert)

Wenn Sie diesen Seitenbereich selbst gestalten, können Sie die Variable @send@ verwenden, die den kaufen-Button platziert.

Wichtig für manche Länder

Es kann aber wichtig sein, dass Sie hier diese Variablen nicht einsetzen dürfen, da dies bedeutet dass der kaufen-Button oberhalb von Bestelldetailinformationen eingeblendet wird. Informieren Sie sich hier über die aktuelle gesetzliche Lage des entsprechenden Landes. (Stichwort Button-Lösung)

Die drei optionalen @obligatory@-Variablen

Es sind auf der Bestellvorschau-Seite bis zu drei Akzeptanzbestätigungen möglich. In diesem Feld können folgende Checkboxen über diese Platzhalter beliebig in eigenen HTML-Code für Oberhalb der Bestellvorschau eingebunden werden:

  • Platzhalter-Variable @obligatory@

    Diese Variable können Sie optional einbinden. Sie dient als Platzhalter für ein mögliches Kontrollkästchen das bestätigt werden muss.

  • Platzhalter-Variable @obligatory2@

    Diese Variable können Sie optional einbinden. Sie dient als Platzhalter für ein mögliches Kontrollkästchen das bestätigt werden muss.

  • Platzhalter-Variable @obligatory3@

    Diese Variable können Sie optional einbinden. Sie dient als Platzhalter für ein mögliches Kontrollkästchen das bestätigt werden muss.

Wichtig

Jede dieser drei möglichen Obligatory-Variablen sollte maximal nur einmal verwenden: entweder in Feld Oberhalb der Bestellvorschau oder Unterhalb der Bestellvorschau. Eine Variable sollte nicht in zwei Feldern gleichzeitig vorkommen.

Unterhalb der Bestellvorschau Text, HTML

Dieses Feld können Sie leer lassen. In diesem Feld brauchen Sie nicht zwingend eine Angabe zu machen. Das Shopsystem ist standardmäßig so eingerichtet, dass es den Button kaufen auf der Bestellvorschauseite Letzte Kontrolle ganz unten einblendet, wenn Sie hier keinen Text oder HTML-Code eingegeben haben.

Dieses Eingabefeld gibt Ihnen die Möglichkeit das Aussehen dieses unteren Hinweises selbst zu gestalten, falls Sie mit der Standard-Vorgabe des Shopsystems nicht zufrieden sind.

Um den Code des Standard-Hinweises zu erhalten, klicken Sie bitte auf den Button Standardvorgabe einkopieren. Diesen Code können Sie dann nach Belieben im Wortlaut verändern oder per HTML-Code individuell gestalten.

Hinweis: Bitte beachten Sie, ob Sie im Rahmen gesetzlicher Vorschriften hier spezielle Angaben machen müssen oder ob hier kein Text stehen darf (Stichwort Button-Lösung).

Variable @send@

Wenn Sie diese Abfrage selbst gestalten, müssen Sie hier im Gegensatz zum oberen Feld unbedingt darauf achten, dass Sie die Variable @send@ verwenden! Diese Variable ist hier zwingend notwendig, sonst kann eine Bestellung nicht finalisiert werden. Ist diese Variable nicht enthalten, verwendet das Shopsystem den Standard-Hinweis mit Schaltfläche kaufen.

Die drei optionalen @obligatory@-Variablen

Es sind hier auf der Bestellvorschau-Seite bis zu drei Akzeptanzbestätigungen möglich. In diesem Feld können folgende Checkboxen über diese Platzhalter beliebig in eigenen HTML-Code für Unterhalb der Bestellvorschau eingebunden werden:

  • Platzhalter-Variable @obligatory@

    Diese Variable können Sie optional einbinden. Sie dient als Platzhalter für ein mögliches Kontrollkästchen das bestätigt werden muss.

  • Platzhalter-Variable @obligatory2@

    Diese Variable können Sie optional einbinden. Sie dient als Platzhalter für ein mögliches Kontrollkästchen das bestätigt werden muss.

  • Platzhalter-Variable @obligatory3@

    Diese Variable können Sie optional einbinden. Sie dient als Platzhalter für ein mögliches Kontrollkästchen das bestätigt werden muss.

Wichtig

Jede dieser drei möglichen Obligatory-Variablen sollte maximal nur einmal verwenden: entweder in Feld Oberhalb der Bestellvorschau oder Unterhalb der Bestellvorschau. Eine Variable sollte nicht in zwei Feldern gleichzeitig vorkommen.

Zahlarten

Versandarten

Alle Preisangaben sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. Mehrwertsteuer. Lieferung und Leistung nur an Gewerbetreibende, Unternehmen, Freiberufler und öffentliche Einrichtungen.

Copyright ©SoftMiracles Sales & Services– All rights reserved.

Parse time: 0,01916s | SoftMiracles Website-CMS